Wer ist Studio KECK?

Studio KECK ist die Idee von Künstlerinnen, die an der Schnittstelle von Musik, Theater & bildender Kunst eine fabelhafte Symbiose bilden.

Gemeinsam brüten Sie Ideen aus, spinnen Geschichten, schreiben Lieder, Bücher, Theaterstücke und lassen diverse spannende Projekte auf Bühnen, in Workshops oder anderen Räumen Gestalt annehmen. 

Sarah Jeanne Babits, Julia Ruthensteiner-Schwarz und Lila Silvia Scheibelhofer haben sich in der Theaterarbeit bei der Kinderkonzertreihe Triolino kennen und schätzen gelernt. Als Team mit sehr hohen Ansprüchen agieren sie professionell im Hintergrund und stellen sich nur zu gerne dem ehrlichsten Publikum der Welt!

– Den Kindern.

Sarah Jeanne Babits, (geb.1980) ist eine in Wien lebende französischösterreichische
Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie am Franz Schubert Konservatorium in Wien.
Nach dem Abschluss tritt sie am Schauspielhaus Salzburg einen Stückvertrag an,
gefolgt von einem langjährigen Engagement an den Schauspielbühnen Stuttgart
(2001-2007), wo sich, in der Arbeit an vielen Rollen der klassischen und modernen
Theaterliteratur, ihre Liebe zum Theater vertieft und ihr persönlicher Geschmack
entwickelt.
2007 erhält sie in Stuttgart den Preis als beste Nachwuchsschauspielerin.
Sie verlässt das feste Engagement, um in den folgenden Jahren Gastspielangebote
u.a. in Aachen, Zürich, Innsbruck und Bozen anzunehmen und wird regelmäßig
durch RegisseurInnen weiterempfohlen.
Nach der Geburt ihres ersten Sohnes wird der Wunsch auch als Regisseurin und
Autorin zu arbeiten größer. Sie stößt auf den Briefwechsel von Paul Celan und
Gisèle de Lestrange, der sie tief berührt. Sie entwickelt, mit Thomas Groß und
Erlaubnis von Eric Celan, eine szenisch-musikalische Lesung – Je vous écris – cela
fait vivre – die erfolgreich in Paris und Wien aufgeführt wird.
2010 gründet sie mit Thomas Groß und Noemi Fischer den interdisziplinären
Theaterverein Bahamut Productions. Das erste Projekt “Slobodija Odysseia, mon
Amour“, wird im Rahmen der europäischen Kulturhauptstädte 2013 (Marseille-
Kosice) gezeigt und in weiterer Folge in Wien und in Rumänien gespielt. Es folgen
die in der Ankerbrotfabrik in Wien gezeigten Produktionen 604Tausend800 Wüste
und Vita activa.
2014/15 wird sie von Matthias Naske für die Kinderkonzertreihe Triolino, in
Kooperation mit der Jeunesse, ans Wiener Konzerthaus geholt und verantwortet in
diesem Format Konzeption, Libretto und Regie und steht selbst als Triolino auf der
Bühne.
Sie schreibt und inszeniert Musiktheaterstücke für Kinder, die sowohl in Wien als
auch in den österreichischen Bundesländern zu sehen sind:
Drachen Tan Go! (2015) mit dem Tango Ensemble Twango, Klingskrams (2017) mit Ramsch und Rosen,
Vier Jahreszeiten (2019) mit Garufa!, Steinsuppe (2019) mit Anaïs Tamisier und Jonas Skilboe.
2018 bringt eine Neubesetzung des Triolino-Teams Sarah Jeanne Babits mit Julia
Ruthensteiner-Schwarz und Lila Silvia Scheibelhofer zusammen. Die intensive und
fruchtbare Zusammenarbeit führt 2020 zur Gründung von Studio KECK, Verein zur
Entwicklung interaktiver und interdisziplinärer Darstellungsformen.
Zurzeit arbeitet sie mit dem Komponisten Johannes Berauer, dem Cross Nova
Ensemble und Lila Silvia Scheibelhofer an einer Neu-Interpretation des Märchens
Der gestiefelte Kater im Auftrag des Wiener Musikvereins.
https://vimeo.com/sarahjeannebabits

Julia Maria Ruthensteiner-Schwarz, geboren am 24.07.1983 in Wien und aufgewachsen in Eichgraben (NÖ) studierte Musik- und Bewegungspädagogik (Rhythmik) an der Universität für Musik- und darstellende Kunst in Wien, mit Schwerpunkt auf Stimme und Gesang.

Noch während des Studiums gründete sie mit Sophie Kindermann das Chanson-Kabarett Duo Die Seichten Mädchen, um in dieser Formation als Sängerin und Liedermacherin in den folgenden Jahren zahlreiche (Kleinkunst)bühnen- und Festivals zu bespielen (u.A. Konzertcafe Schmid Hansl, Szene Wien, Wiener Festwochen, Wuk, uvm.).

Im Jahr 2009 gründete sie gemeinsam mit Franziska Adensamer und Silvia Spechtenhauser die Kompanie Schulz war nur der Franz, mit der Idee, unterhaltsames Musik- und Bewegungstheater für Kinder jeden Alters zu machen.

Die erste Produktion Wie kommt der Sessel in die Manteltasche? wurde 2009 mit dem Jungwild-Förderpreis ausgezeichnet und war in der Folge in unterschiedlichen Spielstätten (Dschungel Wien, Szene Bunte Wähne NÖ, Schäxpir Festival Linz, TAO! Theater am Ortweinplatz Graz, Theater am Spittelberg Wien, uvm.) zu sehen.
Von 2010 bis 2016 entstanden in dieser Formation drei weitere Produktionen für Kinder im Vor- und Volksschulalter:
Eine Olympiade für zwei (in Kooperation mit dem Dschungel Wien und dem Akkordeonfestival Wien)
Auf die Plätze, fertig, los! (Musikvermittlungskonzert im Auftrag der NÖ Tonkünstler)
Übers Fürchten (Musikvermittlungskonzert im Auftrag der Jeunesse für die Konzertreihe Musik zum Angreifen)

Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2021 stand Julia Ruthensteiner-Schwarz regelmäßig als Tante Andante in der Jeunesse Kinderkonzertreihe Triolino neben Sarah Jeanne Babits (Triolino) und Lila Silvia Scheibelhofer (Utensilia) auf der Bühne und war für die Musikvermittlung des Formats zuständig.

Ihr aktuelles Musikvermittlungsprojekt ist das Konzertformat Dodo & Tatz, welches sie gemeinsam mit Anna Rockenschaub für den Wiener Musikverein ins Leben gerufen hat. In dieser Konzertreihe für Kinder von 0 – 3 Jahren steht sie als Sängerin, Schauspielerin und Musikvermittlerin in der Rolle der Dodo auf der Bühne.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Julia Ruthensteiner-Schwarz seit vielen Jahren als Lehrerin für elementare Musikpädagogik sowie Stimmbildung an unterschiedlichen pädagogischen Einrichtungen tätig.

Sie ist Mutter zweier aufgeweckter Buben und lebt mit ihrer Familie in Langenlois (NÖ).

Lila Silvia Scheibelhofer (geb. 1984, in NÖ)ist eine freischaffende Künstlerin & Performerin sowie Kostüm-/ Bühnenbildnerin & Kunstvermittlerin.

Lila Silvia, selbst 2-fache Mutter, erfand die Rolle der Utensilia (vormals im Musiktheaterformat Triolino der Jeunesse und dem Wiener Konzerthaus) und zeichnet sich in den Produktionen des Theatervereins StudioKECK.com für künstlerische Konzepte, einfließende Kunstworkshops, sowie Kostüm- und Bühnenbilder verantwortlich. Seit 2018 kann man ihre Arbeiten in zahlreichen Kindertheaterproduktionen in Wien (Konzerthaus, Musikverein, Dschungel, Reaktor, Wuk) und den Bundesländern sehen.

2020 entsteht Studio KECK. Gemeinsam mit ihren Triolino-Kolleginnen, der Schauspielerin und Regisseurin Sarah Jeanne Babits und der Sängerin und Musikvermittlerin Julia Ruthensteiner-Schwarz gründet sie den Verein zur Entwicklung interaktiver und interdisziplinärer Darstellungsformen.  

Sie entwickelt das visuelle und künstlerische Konzept der Stücke sowie die eingewebte Kunstaktion, verbindet kleine Details und schafft zusammen mit ihren Kolleginnen Verknüpfungen, die dem Publikum und den Akteuren ein stimmiges Gesamtergebnis aus den drei Sparten greifbar machen.

Sie ist aktiv im Vorstand der Kindergruppe ihrer eigenen Kinder, veranstaltet außerdem Workshops für 3-6 Jährige und schloss zusätzlich eine pädagogische Ausbildung zur Kindergruppenbetreuerin ab.


http://www.lilasilvia.com

„Wir schauen hinter alle Türen, probieren Vieles aus und lassen uns vom Alltag mit Kindern inspirieren.“